Vincents Tagebuch

In meinem Wielandshöhe-Tagebuch geht es um Kulinarik, Weltanschauung, Meinung.
Alles rund um die Kunst finden Sie hier: edition-vincent-klink.de
Tagebuch 2018-2024 von Vincent Klink

Im Buchhandel: Tagebuch 2018 – 2024
Mit vierzig Rezepten, die jeder kennen sollte!

Weiterlesen

Das Schwäbische

fasziniert mich immer mehr. Welch ein Farbenreichtum in der Sprache. Wie froh und human wirkt doch ein Anschiss wenn man zu jemand sagt: "Due Granatensekel". Das ist eine eindeutige Ansage, aber sie ist nicht vernichtend und bietet immer noch die Chance der...

Weiter lesen
Schnupperkurs

Schnupperkurs

  Ich habe mich immer gegen die Schulschnupperkurse gewehrt, dachte, die Schüler halten uns bei der Arbeit auf. Tochter Eva stimmte mich dann um. Sie meinte: "Wir müssen jungen Leuten den Einblick in unseren...

Weiter lesen
Blow Up

Blow Up

Derzeit serviert Wernigerodes frisch gebackenes Sterne-Restaurant „Pietsch“: Presa vom Ibérico-Schwein mit gerösteter Hefe, Gochujang und vegetarischer Jue, dazu ein Tortellino gefüllt mit Birne und Artischocke. Im Internet habe ich's erjagt, da wird der Hund in der...

Weiter lesen

Die Ostergeschichte

Mit zwölf Jahren war ich wegen meiner Schulphobie und Faulheit zu Mönchen in eine Klosterschule verfrachtet worden. Man kann sich das heute kaum mehr vorstellen, ich musste wegen meiner Unterernährung jeden Tag Lebertran in mich hineinwürgen. Mich schüttelte das...

Weiter lesen
Eiskaltes Businessreservat

Eiskaltes Businessreservat

Nun ist der Guide Michelin wieder neu erschienen und die Sozialen Medien überschlagen sich. Die Berichterstattungen durchrüttelt mich, als befände ich mich inmmitten einer Fussballweltmeisterschaft. Es wird versucht die ganze Kocherei besser messbar zu machen, zur...

Weiter lesen
Der Osterhase schaut nach vorn

Der Osterhase schaut nach vorn

Mein Osterhase schaut nach vorn, umgeben von ermatteten Farben ist seine Stimmung aber froh. Mein Hase ist Optimist und allen Pessimisten will ich sagen: Dieses Jahr bin ich 50 Jahre lang selbstständig,  die Bank und das Finanzamt im Kreuz. Angefangen habe ich mit...

Weiter lesen
Schäufele oder Schaufel?

Schäufele oder Schaufel?

So sieht die Schulter dann auf dem Teller aus.   Mit Diminutiv, der schwäbisch-Badischen Verkleinerungsform, läuft hier nichts. Unser Super-Schwein vom Hofgut Heggelbach fordert uns wirklich heraus. Was macht man mit dem ganzen Zeug? Die Kocherei mit so einer...

Weiter lesen