Vincents Tagebuch

Vincents Tagebuch: Allgemein

Maxim’s Paris

Maxim’s Paris

Frau Elisabeth war gerade mal 23 Jahre alt, als wir mit dem ersten verdienten Geld nach Paris pilgerten. Wir wollten wissen, wo kulinarisch der Hammer hängt und klapperten die Dreisterne-Restaurants ab, bis das Geld alle war. Das dauerte nicht lange, drei Tage. Zuerst...

Weiter lesen

Elisabeth

Auf dem Foto, mein Schwiegervater Eugen mit seinen Ochsen, mit denen er gesprochen hat und die ihm aufs Wort folgten. Wie viele heute Sonntags ihren Hund ausführen, ging er mit seinen beiden Ochsen über Wiese und...

Weiter lesen
Eva die Blumenkönigin

Eva die Blumenkönigin

Die Chefin kämpfte lange mit der Krebserkrankung, und so übernahm Eva ihre Aufgaben, wozu auch die Blumenarrangements zählen. So eine Tochter zu haben, die mit dem Herzen sich um die Gäste und das Ambiente kümmert ist natürlich...

Weiter lesen

Entlastung, Energiekosten

Entlastungspakete sollen helfen, das tun sie sicher auch. Die Regierung lässt sich feiern, als würden die Politiker das alles aus ihrer eigenen Tasche bezahlen. Diese Geschenke werden von der Regierung vergeben, wie man weiß, das Geld kommt aber vom Volk. Davon redet...

Weiter lesen
Die beste Universität

Die beste Universität

ist das Leben, wenn man sich mit den richtigen Leuten zusammentut. Am Sonntag spielten wir vor prall gefülltem Saal bei den Literaturtagen Nagold. Während der Fahrt wird getratscht, was auch dem Erkenntnisgewinn dient. Mir ist es ein formidables Vergnügen mit einem...

Weiter lesen
Sellerie Royal

Sellerie Royal

Es passiert nicht allzuoft, dass ein Rezept entwickelt wird, das in die Geschichte eingehen könnte. Ich war nicht beteiligt. Ich glaube nicht, dass ich ein schlechter koch bin, ideal ist es aber wenn Mitarbeiter die Küche bevölkern die besser sind als ich. Nichts...

Weiter lesen

Auserwählte Erzählungen

Gestern war in der Calwer Straße der Teufel los. Warmes Wetter, ein Aneinanderreiben wie auf dem Wochenmarkt in Neapel. Ich flüchtete ins Antiquariat Müller und Gräff, ein wahrer Kulturtempel, Friede Ruhe, Bücherduft. Dem Inhaber Gunnar Gräff raunte ich Ebner...

Weiter lesen
Kriegsbibliothek

Kriegsbibliothek

Gestern besuchte mich ein Ehepaar, das von innen heraus eine Geisteshaltung zeigte, die ich als als mein Lebensziel anvisiere. Vor Jahren habe ich diesbezüglich schon mein Leben und Denken geändert. Seit dem Tod der Chefin, meiner Frau, um so mehr. "Lebe so reduziert...

Weiter lesen

Balthazar Gracian 1558-1601

Balthazar Grancian, "Handorakel oder die Kunst der Weltklugheit.  Mit fünfzehn Jahren verpflichtete mich mein Vater, dieses Buch fast auswendig zu lernen. Es hat mir nicht geschadet. In den Buchhandlungen türmen sich Müllhalden von Führern, um gut durchs Leben zu...

Weiter lesen