Vincents Tagebuch

In meinem Wielandshöhe-Tagebuch geht es um Kulinarik, Weltanschauung, Meinung. „Vom Literaturkritiker Denis Scheck wurde das Tagebuch im WRD dermaßen gelobt, das wir das hier, an dieser Stelle, aus schwäbischer Bescheidenheit, nicht wiedergeben möchten.“
Alles rund um die Kunst finden Sie hier: vincent-klink.de

Alle reden vom Geld, 7 %/19 %

Der schlimmste Schlag gegen die Volksgesundheit dürfte der vergangene Lockdown gewesen sein. Es gab durch den Virus viele Tote und heute gibt es noch Folgeschäden. Ein großer Schaden hält bis heute  immer noch an, nämlich die psychische Belastung dieser Zeit. Die...

Weiter lesen
Argentinisches Rindfleisch, ganz schlimm

Argentinisches Rindfleisch, ganz schlimm

Dr. Wilfried Bommert vom Institut für Welternährung erklärt zu argentinischen Rindfleisch folgendes: "Heute wird der größte Teil der Rinder in Feedlots mit Korn, Soja und Wachstumshormonen gemästet, und dies in kürzester Zeit." Feedlots könnte man auch als Einzelzelle...

Weiter lesen
Altersgenossen nerven!

Altersgenossen nerven!

Bei Frauen ist es vielleicht weniger ausgeprägt, aber alte Kerle nerven mich häufig. Sie schwelgen von morgens bis abends in Erinnerungen. Früher hatte alles sein Ordnung, mit fünfundsechzig ging es in Rente und mit siebzig machte man den Abflug. Heute geht man mit...

Weiter lesen
Zwiebeln

Zwiebeln

Mein Vater rief immer wieder mal meiner Mutter zu: "Irene, Deine Zwiebelsupp' heut' mittag hat prima geschmeckt, aber ich produziere gerade mehr Gas als die Sowjetunion"! Von "inneren Winden, nahezu unbewohnbar" wurde schon manch einer geplagt. Trotzdem ist mir die...

Weiter lesen
Herrlicher Regen

Herrlicher Regen

Das hatte ich noch nie im Leben. Nachdem ich nun stramm auf die 75 zugehe, war ich so frech und blieb meiner Küche 4 Wochen lang fern. Urlaub kann man die Reise mit Eva ins Burgund nicht nennen. Es gab so viel zu sehen zu erleben, zu erforschen, zu  erschmecken und zu...

Weiter lesen
Bester Vegiknödel aller Zeiten

Bester Vegiknödel aller Zeiten

Spinatknödel Wenn ich etwas nicht leiden kann, dann ist es das Wort „Vegetarisch“. Nimmt man diese Art von Verzicht richtig ernst, wird es schnell rechthaberisch, missionarisch und oft auch sozial abgrenzend. Nicht immer, denn andererseits transportiert das Wort auch...

Weiter lesen