Überlebensrezepte

Sind gute Köche die Retter der Welt? Mitnichten, aber unverzichtbar. 

In lockerer Art kommt auf dieser Seite immer etwas dazu, gerade so wie es mir einfällt.
Neulich gab ich ein Interview in der Wochenzeitung “Die Zeit”. Spontan fiel mir ein, dass man den Schulkindern 30 entscheidende Rezepte mit ins Leben geben müsste. Gut zu kochen ist nämlich nur dann nicht teuer, wenn man kochen kann. Das beweisen uns sehr viele türkische Familien, die Großteils besser essen als deutscher Politiker. Die Nanas allerdings, die können kochen und aus wenigen preiswerten Produkten etwas Gutes zaubern.

Die hier aufgeführten Rezepte verhelfen zu Gerichten, die ich in meinen freien Tagen mit meiner Frau koche. Ein Berufskoch, der die Woche über so kocht, dass er fast überkocht, hat keine Lust am freien Tag auch noch stundenlang in der Küche zu stehen. Also, die Gerichte müssen schell bereitet sein und teuere Ware wird durch Können ersetzt. Sehen Sie das was jetzt kommt als eine Basiskochschule. Ich werde auch dazu übergehen, dass wir (außer beim Backen) vom Abmessen und Wiegen wegkommen, sondern ein Gefühl für “Verhältnismäßigkeit” entwickeln.

Immer wieder werde ich gefragt welches Gewürz? Meiner Ansicht nach braucht es erstmal gar kein Gewürz, sondern ein Grundprodukt, für das jedes Würzen eine Beleidigung wäre. Warum das Aroma an einen artgerecht aufgewachsenen Gockel beispielsweise mit Curry, Thymian oder sonstwas abdecken. Erleben wir doch mal den wirklichen Geschmack guten Geflügels! Oder, nach was schmeckt Rehrücken in Deutschland? Nach Reh mitnichten, sondern nach Wacholder, Piment, Essig, Rotwein und Lorbeer. Klar sind Gewürze eine tolle Sache, aber erst dann, wenn man ein Gefühl für den Originalgeschmack des Produkts entwickelt hat.

Diese Rezepte sind eine Herzensangelegenheit von mir.
Immer wieder werde ich die Rezepte durch Kommentare ergänzen.

Die neuesten Rezepte

Sauerbraten

Sauerbraten 1-1,5 Kg          Rindfleisch (aus der Schulter) 2 EL                Butterschmalz (Olivenöl) 1                     große Zwiebel (in grobe Würfel schneiden) 1                     Karotte (in grobe Würfel schneiden)                        Mehlbutter, Salz,...

Weiter lesen

Käsefondue

Als Kühlschrankfindling entdeckte ich ein Stück Comté und etwas Gryère. Zusammen, so groß wie 250 g Butter. Wirklich steinalt. Aber egal, Abfall ist die Mutter aller neuen Gerichte. Aber Käsefondue ist ja schließlich eher eine Speis von Vorgestern und oft eine...

Weiter lesen

Ofenschlupfer nach Tante Agathe

Für 4 Personen 1 l Milch 7 Eier 4 Eigelb 200 g Zucker 350 g Hefezopf 2-3 Äpfel; Geviertelt und in Zuckerwasser gedünstet 3 EL Haselnüsse 2 TL Zimt 2 EL Butter 2 Vanilleschoten etwas Puderzucker Zubereitung Haselnüsse grob hacken und mit 20 g Zucker in einer Pfanne...

Weiter lesen

Aus Vincents Tagebuch

Den ganzen November und Dezember geschlossen.

Beobachten Sie bitte unsere Hompage, denn bei der Regierung ist das Durcheinander nicht unerheblich, so könnte der Gesetzgeber womöglich öfters einen Haken schlagen. Die Wielandshöhe hatte optimale Bedingungen und nicht ein einziges Corona-Problem. Wir und unsere...

Selbstbildnis

Selbstbildnis

Was bleibt mir anderes, als wie ein Ochs in die Zukunft zu blicken. Gehen sie mal auf www. vincent-klink.de und dann auf Häuptling Eigener Herd. Dort finden Sie meine Corona- und Überhaupt-Biografie

Betreutes Trinken

Es macht schon einen Unterschied, ob man zuhause seine Biere trinkt, oder unter den Argusaugen der Öffentlichkeit sich dem Trunke hingibt. Es ist sicherlich zwanzig Jahre her, als besorgte Behörden die Schankwirtschaften und Quartierkneipen als eine Art...

Humanismus

Gott braucht weder Luxus oder sonstige Hochgefühle, er braucht gar nichts. Er hat aber nichts menschliches, denn das würde ihn in den Verdacht von Bedürfnissen rücken. Der Mensch allerdings benötigt so manches um glücklich zu sein, aber das macht den Humanismus aus. ...