Überlebensrezepte

Sind gute Köche die Retter der Welt? Mitnichten, aber unverzichtbar. 

In lockerer Art kommt auf dieser Seite immer etwas dazu, gerade so wie es mir einfällt.
Neulich gab ich ein Interview in der Wochenzeitung “Die Zeit”. Spontan fiel mir ein, dass man den Schulkindern 30 entscheidende Rezepte mit ins Leben geben müsste. Gut zu kochen ist nämlich nur dann nicht teuer, wenn man kochen kann. Das beweisen uns sehr viele türkische Familien, die Großteils besser essen als deutscher Politiker. Die Nanas allerdings, die können kochen und aus wenigen preiswerten Produkten etwas Gutes zaubern.

Die hier aufgeführten Rezepte verhelfen zu Gerichten, die ich in meinen freien Tagen mit meiner Frau koche. Ein Berufskoch, der die Woche über so kocht, dass er fast überkocht, hat keine Lust am freien Tag auch noch stundenlang in der Küche zu stehen. Also, die Gerichte müssen schell bereitet sein und teuere Ware wird durch Können ersetzt. Sehen Sie das was jetzt kommt als eine Basiskochschule. Ich werde auch dazu übergehen, dass wir (außer beim Backen) vom Abmessen und Wiegen wegkommen, sondern ein Gefühl für “Verhältnismäßigkeit” entwickeln.

Immer wieder werde ich gefragt welches Gewürz? Meiner Ansicht nach braucht es erstmal gar kein Gewürz, sondern ein Grundprodukt, für das jedes Würzen eine Beleidigung wäre. Warum das Aroma an einen artgerecht aufgewachsenen Gockel beispielsweise mit Curry, Thymian oder sonstwas abdecken. Erleben wir doch mal den wirklichen Geschmack guten Geflügels! Oder, nach was schmeckt Rehrücken in Deutschland? Nach Reh mitnichten, sondern nach Wacholder, Piment, Essig, Rotwein und Lorbeer. Klar sind Gewürze eine tolle Sache, aber erst dann, wenn man ein Gefühl für den Originalgeschmack des Produkts entwickelt hat.

Diese Rezepte sind eine Herzensangelegenheit von mir.
Immer wieder werde ich die Rezepte durch Kommentare ergänzen.

Die neuesten Rezepte

Pasta Fagioli

 Wenn mann die Ditalini nicht bekommt,dann eben normale Rigatoni, Cozze (Pfahlmuscheln) müssen auch nicht sein.     Pasta Fagioli con Cozze Donnerstag, 28. August 2009 Freund Angelo Sassano: „Pasta Fagioli in Napoli iste nixe solche Bambe wie in Venezia. Und...

Weiter lesen
Maultaschen

Maultaschen

Zuerst der Teig:  250g             Hartweizendunst (feines Hartweizenmehl, Semola) 3                   Eier (oder 1 Eier und 3 Eigelb) 1 TL              kaltgepresstes Olivenöl                      Prise Salz Mehl auf ein Nudelbrett häufen und in der Mitte ein Loch...

Weiter lesen

Sauerbraten

Sauerbraten 1-1,5 Kg          Rindfleisch (aus der Schulter) 2 EL                Butterschmalz (Olivenöl) 1                     große Zwiebel (in grobe Würfel schneiden) 1                     Karotte (in grobe Würfel schneiden)                        Mehlbutter, Salz,...

Weiter lesen

Aus Vincents Tagebuch

Coronablues

Uns geht es wie der Regierung, die sich auch in Hoffnungen verstrickt hat. Wenn es mit dem Durcheinander so weiter eiert, wird das dieses Jahr nichts mehr. Trotzdem darf man hoffen, ich tippe auf Mitte Juni. Wir öffnen erst, wenn Innenbewirtschaftung erlaubt ist....

Man fühlt sich wie der “Aff”

Man fühlt sich wie der “Aff”

Da ich mit Coronabestimmungen nicht mehr durchblicke, und mir dies tägliche Studium ersparen will, ( besseres zu tun), haben dankenswerterweise meine  Mitarbeiter und die Tochter Eva die tägliche Fießelei um Corona übernommen. Selbst der Steuerberater hat...

Corona Selbstbildnis II

Corona Selbstbildnis II

Wegen der großen Nachfrage, habe ich den Holzschnitt Selbstbildnis nochmal durch die Druckpresse gedreht. Es gibt dazu eine kurze Auto-Biografie von mir. Naturallement auch auf Büttenpapier gedruckt. Siehe www.vincent-klink.de