Vincents Tagebuch

Vincents Tagebuch: Allgemein

Pfingstsonntag

Pfingstsonntag

Dass gestern Pfingstsonntag war, habe ich gar nicht realisiert. Seit dem Lockdown ist mein Zeitgefühl abhanden gekommen. Ich habe mir extra eine Uhr gekauft, auf der man den Wochentag ersehen kann. Jedenfalls, seit meiner Kindheit gibt es Sonntags zum Frühstück ein...

Weiter lesen
Gekochtes Rind

Gekochtes Rind

Siedfleisch gilt in der Küche als etwas fad und wird nur in Österreich wirklich geschätzt. Es wird daran liegen, dass es aufgewärmt trocken und uninteressant wirkt. Also für zwei Personen 500 g Rinder-Schulterblatt kaufen und nach mindestens drei Stunden sanftem...

Weiter lesen
Mandoline im Lockdown

Mandoline im Lockdown

Mit dem Berufsverbot kam vermehrte Freizeit und rumhängen gilt nicht. Bassflügelhorn war mir vor zwei Jahren schon zu anstrengend, dann bin ich zu Flöte zurückgekehrt. Da hat man aber nur einen einzigen Ton und ich dachte mir, im Lockdown lerne ich ein Instrument bei...

Weiter lesen
Mitteilungen aus der Gummizelle

Mitteilungen aus der Gummizelle

Das Hotel "Drei Mohren" in Augsburg wurde auf Druck tütteliger Gutmenschen in "Hotel Maximilian" umgetauft. Landesdelegiertenkonferenz der Berliner Grünen: Spitzenkandidatin Bettina Jarasch wurde auf der Tagung nach ihrem Kinder – Berufswunsch befragt: Sie antwortete...

Weiter lesen
Spargel, sozusagen Diät

Spargel, sozusagen Diät

Kürzlich las ich über Spargel in der Berliner Tageszeitung. "Je puristischer zubereitet, desto besser!" Dieser Aufruf hat mich sehr erfreut. Jedes Jahr winden sich die Fernsehköche, und nicht nur diese, im Kampf um eine neue Kreation. Das ist aber letztlich nichts...

Weiter lesen
Spargel für Arbeiter

Spargel für Arbeiter

Ich zähle mich zur Arbeiterklasse, also zu Leuten, die mit ihren Händen werkeln. Was ich nicht wusste, dass es die gar nicht mehr gibt. Vielleicht ist das auch der Grund warum es die SPD bald gar nicht mehr gibt. Tja, aber erhalten blieb die auf Neuschwäbscih, oder...

Weiter lesen
Ein verlorener Tag?

Ein verlorener Tag?

Eigentlich schon. In der Frühe arbeitete ich noch an einem Holzschnitt und übte auf meiner Mandoline. Dann setzte ich meinen Mittag-Essenswunsch in die Tat um und fuhr hinunter in die Liststraße. Die Metzgerei Wallasch kauft ihre Schweine bei den Schwäbisch...

Weiter lesen
Vögel: Nach vorn und zurückschauen.

Vögel: Nach vorn und zurückschauen.

Wie war so schön doch Wald und Feld! Wie ist so traurig jetzt die Welt! Hin ist die schöne Sommerzeit, und nach der Freude kam das Leid. Wir wussten nichts von Ungemach, wir saßen unterm Laubesdach vergnügt und froh beim Sonnenschein und sangen in die Welt hinein. Wir...

Weiter lesen

Notbremse, Hamstern, Lesezeit

Notbremse: Lesen gegen die Langeweile. Der Krautsbraten, eine wahrlich schwäbische Speise Meine Eltern litten unter der Zwangsneurose, den Krieg zwar überlebt zu haben, aber eventuell doch noch zu verhungern. Ich selbst wurde als Kind regelrecht zwangsernährt: „Iss,...

Weiter lesen