Tisch online reservieren
»

Tischreservierung auch per Telefon
Telefonnummer

Reservierungen ab 7 Personen bitte nur telefonisch


Ihr Menü:

Sonntag und Montag Ruhetag

Küchenzeiten:
12.00 - 13.30 Uhr
18.00 - 20.30 Uhr

Signatur Vincent Klink Vincent Klink

Das "Internet-Tagebuch" aus den Jahren vor 2017 ist nun als tatsächliches Buch erschienen:

VINCENT KLINK
"Angerichtet, herzhaft und scharf."

Aus meinem Tage- und Rezeptbuch.

Aus vielen Jahren sind die besten Gedanken, des Lebens und der Küche, in diesem Buch festgehalten.

Verlag Klöpfer & Meyer, Tübingen, erhältlich in jeder Buchhandlung.
ISBN 978-3-86351-471-6




Neben Rezepten werden philosophische Gedanken transportiert. Sparen Sie sich den Psychiater, kaufen Sie das Büchlein
Neben Rezepten werden philosophische Gedanken transportiert. Sparen Sie sich den Psychiater, kaufen Sie das Büchlein
"Meine Rezepte gegen Liebeskummer"
Jeder Mensch kennt Liebeskummer und oft bekämpfen wir ihn mit Frustessen. Nur fühlt man sich leider nach dem Verzehr von Eis in Literbechern in der Regel nicht besser - im Gegenteil!
Deshalb sollte man in Sachen Herzschmerz den Rat des Kochs einholen, der weiß, was in solchen Fällen schmeckt und der Seele guttut. Vierzig Jahre Gastwirt, einem Zoodirektor nicht unähnlich, da weiß man um die Gefühlswelt der Menschheit gut Bescheid. Zu den Rezepten werden viele Erlebnisse, Selbsterfahrungen und amüsante psychologische Hilfen angeboten. 

Anfragen für humorvolle Lesungen aus verschiedenen Büchern: 
 


*

Restaurant Wielandshöhe
- Vincent Klink -
Alte Weinsteige 71
70597 Stuttgart-Degerloch

*

Immer wieder die Frage: "Ist der Chef auch da?"
Antwort »
Ich werde ab Januar 2017 zweimal monatlich, jeweils am Donnerstag, im ARD-Mittagsbuffet kochen.
Darüber hinaus bin ich „Live“ im Restaurant, und zwar täglich, ohne Ausnahme.

Januar 2012

3. Januar 2012

Salat von rosa gebratenem Kalbskopf
Die einen sagen immer, das Glas ist halbleer. Ich sage immer, das Glas ist halbvoll. Wäre ich kein so totaler Optimist, hätte ich meinen Beruf schon vor dreißig Jahren aufgeben müssen. Zum Jahresanfang und auch sonst ließt man immer sehr viel über Sternegastro- nomie. Wenn alle so fleißig diese Betriebe besuchen würden wie sie darüber schreiben, dann wäre viel gewonnen. Wenn man sich den ganzen Remmidemmi nämlich anschaut, dann frage ich mich warum bis auf Ausnahmen die Sternerestaurants nicht dauernd proppenvoll sind.
Ich denke wenn man diesen Beruf wirklich liebt und seine Arbeit gekonnt macht, dann wird man davon zwar nicht reich, aber gut leben wird man davon können. Freilich, bei mir hat es zwanzig Jahre gedauert bis ich endlich mal gut schlafen konnte. Es ist wie bei der Finanzwirtschaft und der Ehe, Krisen gibt es immer wieder. Nach meiner hundertsten Krise  machte es immer so,  Augen zu und weiterwursteln bis bessere Zeiten kommen. Klappt auch nicht immer, siehe Bundespräsident. Also, es wird ein Spitzenjahr werden, basta!
« vorherige Seite [ 1 2 ] nächste Seite »