Überlebensrezepte

Kartoffelpüree

Kartoffelpüree ist ein schönes Beispiel dafür, wie einfache Küche wirklich schwierig sein kann. Das Ziel: locker, fluffig, kein Batz, aber nicht laufend. Wenn das Pürree an Schlagsahne erinnert wäre es perfekt.

Weiter lesen

Käsefondue

Als Kühlschrankfindling entdeckte ich ein Stück Comté und etwas Gryère. Zusammen, so groß wie 250 g Butter. Wirklich steinalt. Aber egal, Abfall ist die Mutter aller neuen Gerichte. Aber Käsefondue ist ja schließlich eher eine Speis von Vorgestern und oft eine...

Weiter lesen

Käsespätzle

Hat man erstmal die Spätzle kalt abgesiebt und trocken auf einem Tuch, ist alles ganz einfach: Pro Person eine halbe Zwiebel klein schneiden und in Butter glasig dünsten. Spätzle dazu und etwas Muskat und Salz darüber. Eine halbe Tasse Milch darüber und alles vermengen. Den geriebenen Bergkäse untermengen und geschmälzte Zwiebeln obenauf.

Weiter lesen

Ketchup Spezial

Bevor wir Tomatenmark einkaufen, folgender Hinweis: Die Chinesen haben eine trittfeste Tomate gezüchet, die kaum Wasser enthält und ausschließlich der Tomatenmarkproduktion dient. Kalifornien ist der größte Produzent. In Südeuropa werden 10,5, Millionen Tonnen Tomaten...

Weiter lesen

Lammkeule

Man kann die Lammkeule durchbraten, das dauert bis zu zweieinhalb Stunden. Fertig ist sie wenn man einen Schaschlikspieß hineinstecken kann und er locker wieder rauszuziehen ist. Rosa gebraten ist man mit eineinhalb Stunden am Ziel.

Weiter lesen

Linsen und Spätzle

Es ist schön, wenn man sich zum Kochen aus der Region ein ursprüngliches Produkt besorgen kann, auf die Schwaben braucht man trotzdem nicht neidisch zu sein. Die „Le Puy“-Linse ist mindestens ebenbürtig und letztlich sind die zu Unrecht diffamierten großen Tellerlinsen im Geschmack eindeutiger als die Zwerglinsen, von denen es auch schwarze Sorten aus fernen Landen gibt.

Weiter lesen
Maultaschen

Maultaschen

Zuerst der Teig:  250g             Hartweizendunst (feines Hartweizenmehl, Semola) 3                   Eier (oder 1 Eier und 3 Eigelb) 1 TL              kaltgepresstes Olivenöl                      Prise Salz Mehl auf ein Nudelbrett häufen und in der Mitte ein Loch...

Weiter lesen

Ofenschlupfer nach Tante Agathe

Für 4 Personen 1 l Milch 7 Eier 4 Eigelb 200 g Zucker 350 g Hefezopf 2-3 Äpfel; Geviertelt und in Zuckerwasser gedünstet 3 EL Haselnüsse 2 TL Zimt 2 EL Butter 2 Vanilleschoten etwas Puderzucker Zubereitung Haselnüsse grob hacken und mit 20 g Zucker in einer Pfanne...

Weiter lesen

Pasta Fagioli

 Wenn mann die Ditalini nicht bekommt,dann eben normale Rigatoni, Cozze (Pfahlmuscheln) müssen auch nicht sein.     Pasta Fagioli con Cozze Donnerstag, 28. August 2009 Freund Angelo Sassano: „Pasta Fagioli in Napoli iste nixe solche Bambe wie in Venezia. Und...

Weiter lesen
Pizzateig

Pizzateig

Mittlerweile sind meine Pizzaforschungen weiter gediehen. Ich empfehle jede Pizza auf einer Silikonmatte auszuwellen. Dann habe ich mir einen Pizzaofen zugelegt. Durch den kleinen Innenraum ist er schnell und energiesparend aufgeheizt. Das Wichtigste: Egal nach welchem Rezept man Hefeteig macht, er muss mindestens 3 Tage in den Kühlschrank.

Weiter lesen