Tisch online reservieren
»

Tischreservierung auch per Telefon
Telefonnummer

Reservierungen ab 7 Personen bitte nur telefonisch


Ihr Menü:

Sonntag und Montag Ruhetag

Küchenzeiten:
12.00 - 13.30 Uhr
18.00 - 20.30 Uhr

Signatur Vincent Klink Vincent Klink

Das "Internet-Tagebuch" aus den Jahren vor 2017 ist nun als tatsächliches Buch erschienen:

VINCENT KLINK
"Angerichtet, herzhaft und scharf."

Aus meinem Tage- und Rezeptbuch.

Aus vielen Jahren sind die besten Gedanken, des Lebens und der Küche, in diesem Buch festgehalten.

Verlag Klöpfer & Meyer, Tübingen, erhältlich in jeder Buchhandlung.
ISBN 978-3-86351-471-6




Neben Rezepten werden philosophische Gedanken transportiert. Sparen Sie sich den Psychiater, kaufen Sie das Büchlein
Neben Rezepten werden philosophische Gedanken transportiert. Sparen Sie sich den Psychiater, kaufen Sie das Büchlein
"Meine Rezepte gegen Liebeskummer"
Jeder Mensch kennt Liebeskummer und oft bekämpfen wir ihn mit Frustessen. Nur fühlt man sich leider nach dem Verzehr von Eis in Literbechern in der Regel nicht besser - im Gegenteil!
Deshalb sollte man in Sachen Herzschmerz den Rat des Kochs einholen, der weiß, was in solchen Fällen schmeckt und der Seele guttut. Vierzig Jahre Gastwirt, einem Zoodirektor nicht unähnlich, da weiß man um die Gefühlswelt der Menschheit gut Bescheid. Zu den Rezepten werden viele Erlebnisse, Selbsterfahrungen und amüsante psychologische Hilfen angeboten. 

Anfragen für humorvolle Lesungen aus verschiedenen Büchern: 
 


*

Restaurant Wielandshöhe
- Vincent Klink -
Alte Weinsteige 71
70597 Stuttgart-Degerloch

*

Immer wieder die Frage: "Ist der Chef auch da?"
Antwort »
Ich werde ab Januar 2017 zweimal monatlich, jeweils am Donnerstag, im ARD-Mittagsbuffet kochen.
Darüber hinaus bin ich „Live“ im Restaurant, und zwar täglich, ohne Ausnahme.

27. April 2012

Wiglaf Droste
Was die ‚Süddeutsche Zeitung’ am 4. April 2012 auf ihrer Seite 1 als „Aufschrei“ ankündigte und dann im Feuilleton unter dem Titel „Was gesagt werden muss“ druckte, lässt sich so zusammenfassen:

Schlechte Prosa, die man willkürlich umbricht
bleibt schlechte Prosa und wird kein Gedicht.

Günter Grass war es für seinen Geschmack viel zu still um sich geworden; der Mann, der behauptet, „in Deutschland totgeschwiegen“ zu werden, sobald weniger als 25 Mikrophone und Kameras gleichzeitig auf ihn gerichtet sind, bedurfte der Aufmerksamkeit, und wie man die bekommt, davon versteht Grass etwas.

Wenn man am Berliner Maybachufer Fisch kauft, bekommt man ihn in einer Tüte ausgehändigt, auf die der Fischhöker hat drucken lassen:

„Fisch hält fit ...
... und bleibt ein Hit!“

Verglichen mit „Was gesagt werden muss“ von Günter Grass ist das Weltliteratur. Günter Grass, das möge sein Urteil sein, muss seinen Literaturnobelpreis, selbstverständlich samt Preisgeld, an genau diesen Fischverkäufer weitergeben. Ich vermittle das gern, Überweisung bitte mit dem Kennwort: Butt, nu is gutt!