Tisch online reservieren
»

Tischreservierung auch per Telefon
Telefonnummer

Reservierungen ab 7 Personen bitte nur telefonisch


Ihr Menü:

Sonntag und Montag Ruhetag

Küchenzeiten:
12.00 - 13.30 Uhr
18.00 - 20.30 Uhr

Signatur Vincent Klink Vincent Klink

Das "Internet-Tagebuch" aus den Jahren vor 2017 ist nun als tatsächliches Buch erschienen:

VINCENT KLINK
"Angerichtet, herzhaft und scharf."

Aus meinem Tage- und Rezeptbuch.

Aus vielen Jahren sind die besten Gedanken, des Lebens und der Küche, in diesem Buch festgehalten.

Verlag Klöpfer & Meyer, Tübingen, erhältlich in jeder Buchhandlung.
ISBN 978-3-86351-471-6




Neben Rezepten werden philosophische Gedanken transportiert. Sparen Sie sich den Psychiater, kaufen Sie das Büchlein
Neben Rezepten werden philosophische Gedanken transportiert. Sparen Sie sich den Psychiater, kaufen Sie das Büchlein
"Meine Rezepte gegen Liebeskummer"
Jeder Mensch kennt Liebeskummer und oft bekämpfen wir ihn mit Frustessen. Nur fühlt man sich leider nach dem Verzehr von Eis in Literbechern in der Regel nicht besser - im Gegenteil!
Deshalb sollte man in Sachen Herzschmerz den Rat des Kochs einholen, der weiß, was in solchen Fällen schmeckt und der Seele guttut. Vierzig Jahre Gastwirt, einem Zoodirektor nicht unähnlich, da weiß man um die Gefühlswelt der Menschheit gut Bescheid. Zu den Rezepten werden viele Erlebnisse, Selbsterfahrungen und amüsante psychologische Hilfen angeboten. 

Anfragen für humorvolle Lesungen: Rowohlt Verlag Reinbeck
Frau Tessa Martin



*

Restaurant Wielandshöhe
- Vincent Klink -
Alte Weinsteige 71
70597 Stuttgart-Degerloch

*

Immer wieder die Frage: "Ist der Chef auch da?"
Antwort »
Ich werde ab Januar 2017 zweimal monatlich, jeweils am Donnerstag, im ARD-Mittagsbuffet kochen.
Darüber hinaus bin ich „Live“ im Restaurant, und zwar täglich, ohne Ausnahme.

Oktober 2016

22. Oktober 2016

Hallo...! Ich musste mir selbst Mut machen, als ich die Zutaten einer vegetarischen Wurst las. Das Produkt  hat eine berühmte Wustfirma entwickelt. Die Firmenchefs hatten die Zeichen der Zeit erkannt, dass nämlich unser wervollstes Zeitgeist-Gut die Simulation ist und wir uns gerne mit Fälschungen glücklich machen. Der wirtschaftliche Aufstieg Chinas begann beispielsweise mit gefälschten Rolexuhren und das Glück der Weihnachtsmarktbesucher oder Andenken-Aficionados, ob Venedig oder Vatikan, die putzige Gondel, oder das Plastikjesulein (geweiht) wird in China zusammenstanzt. Das Volk will betrogen sein! Es ist ein Milliardengeschäft und so fürchte ich um den finanziellen Aufstieg der Fabrik für Wurstersatz in keinster Weise.

Ich lese die Zutatenliste dieser Falsifikatwurst: 68 % Hühnereiweiß, Rapsöl, Kochsalz, Verdickungsmittel Johannisbrotkernmehl (was für'n Wortungetüm), Xanthan, Carragen, Kaliumlactat, Natriumacetat, Aroma, Paprikaflocken, Traubenzucker, Pfeffer, Carotin und Anthogyane.
"Zackradie", was für ein Cocktail. Die Verpackung der Wurst enthält wesentlich weniger Chemie und ich empfehle, diese zu essen (vorausgesetzt es ist alles vegetarisch). Auf alle Fälle dürfte die Verpackung gesünder sein als der Inhalt.

13. Oktober 2016

Eine Zeichnung von meinem alten Freund Volker Kriegel
Von den Fehlern und wie man sie nicht ändert. (S21,Berliner Flugplatz)
Man erinnert sich, es gestaltete sich wunderbar, als nach dem Krieg die junge Demokratie am Sprießen war und bis heute prächtig gedieh. Was man damals übersah, es wurde das Beamtenwesen, die staatliche Administration, annähernd unverändert aus der Pickelhaubenzeit mitübernommen.

Wie auch immer, sicher wurde manches modernisiert aber auch versäumt, nämlich dass Staatsdiener nur theoretisch Verantwortung übernehmen. Herr Profalla schied mit einem goldenen Handshake aus dem politischen Amt und arbeitet sich mittlerweile branchenfremd bei der Deutschen Bahn ein. Er wird wahrscheinlich der Nachfolger von Herrn Grube. Herr Profalla gilt als guter Kandidat, weil er gut vernetzt wäre, heißt es in den Medien. Man fragt sich mit wem er vernetzt ist, womöglich mit Wirtschaftsganoven? Obwohl mit S21 vieles im Argen wird Herr Grube irgendwann mit Millonenabfindung ausscheiden, wie schon damals der DB-Katastrophenmanager Mehdorn, der vorwiegend erfolglos durch den Kapitalismus geisterte und noch deutliche Spuren beim Berliner Flughafen hinterlassen hat.

Fehler passieren immer, wenn man aber wie beim Flughafen und wie beim Stuttgarter Bahnhof, Mängel und Fehlkalkulationen über Jahre hinweg kaschiert, dann deshalb weil letztlich niemand wirklich den Kopf hinhalten muss, oder die Verantwortung weitergeschoben oder auf Gutachten ausgelagert wird. Das Wort Steuerzahler hat in der dritten Silbe das Wörtchen „zahlen“ eingebaut. Und der obrigkeitsgläubige deutsche Michel hält still, oder belächelt gar diejenigen, die nicht dem Stumpfsinn verfallen, sondern aufbegehren.

S 21 war 1998 mit 2,4 Milliarden konzipiert, die nächste Nachbesserung rastete bei 3 Milliarden ein, darauf folgte die Kunde von 4,5 Milliarden, dann 2013 die Schreckensbotschaft von 6,5 Milliarden. Der Bundesrechnungshof errechnete nun 10 Milliarden. Nach dem Gesetz der Reihe werden wir hoffentlich bei 12 Milliarden schlussendlich zu Potte kommen. Die DB sagte, der Rechnungshof hätte sich mit falschen Zahlen versorgt? Ja, wo kommen die her? Wem glaube ich mehr, dem Rechnungshof oder Herrn Grube, der sich wahrscheinlich bald mit einer persönlichen Millionen-Abwrackprämie aus dem Monopolyspiel nehmen wird. Herr Volker Kefer ist auch ohne in Verantwortung genommen zu werden aus der deutschen Bahn ausgeschieden. 


Jetzt kommt’s, und ich bin wieder beim Pickelhauben-Beamtentum: Im unübersichtlichem Bahnhofskatastrophen-Gremium sind auch drei Staatssekretäre involviert. Haben all die Beteiligten kein Berufsethos und sagen endlich mal ehrlich was wirklich Sache ist? Wie will man das Desaster eindämmen wenn gemauschelt und getrickst wird, nur weil man Fehler nicht eingestehen kann, nur weil der Staat und hochrangige Manager nie irren können? Warum sind diese Leute nicht in Haftung zu nehmen. Meiner Meinung nach ist dieser Teil unserer Demokratie ziemlich schadhaft.

Es ist wie beim Musizieren: spiele ich mit meinem Flügelhorn einen falschen Ton, dann macht das nix. Doch ich haben den Politikern einen Trick abgeguckt. Ich bleibe auf der "Gurke" hocken, bis das Publikum denkt es müsse so sein, oder dass es sich daran gewöhnt hat.

Mag es kommen wie es will, insgesamt wünsche ich mir ehrlichere Sitten und das Eingeständnis zur Fehlbarkeit, sonst gar nichts.

Übrigens der Name S 21 hat seinen Ursprung in der visionären Zahl: "21 Milliarden" (21.000.000.000).
Und damit wir das nicht vergessen, so solvent ist nur der Steuerzahler!




4. Oktober 2016

Willkommen im Herbst
Mit den Pilzen ist es dieses Jahr etwas schwierig. Immerhin unser Waldläufer, der sich selbst mit dem Titel "Steinpizlmichl" adelt, stand heute mit einem gefüllten Korb an der Küchentüre. Die Herbstküche ist mir eigentlich die liebste. Ohne Jahreszeiten und Berücksichtigung der unterschiedlichen Ernte, wäre die Kocherei eine fade Angelegenheit.

An dieser Stelle auch mal meinen Dank an unsere Gäste. Ich verkehre an den freien Tagen gerne in anderen Lokalen. Ein solch durchgängig gediegenes und gescheites Publikum treffe ich selten an. Es liegt auch daran, dass unsere Klientel nicht auf schlecht recherchierten Journalismus reinfällt. Schrieb die aktuelle FAS doch, dass Vegetarier bei uns Hausverbot hätten. Das Gerücht ist nicht totzukriegen und es hat auch sein Gutes. Leute die alles glauben bleiben unserem Haus fern. Die Anderen wissen, dass es in keinem Sternerestaurant in Deutschland eine solch vielfältige vegetarische Auswahl gibt wie bei uns.