Tisch online reservieren »

Tischreservierung auch per Telefon
Telefonnummer


Ihr Menü:

Sonntag und Montag Ruhetag

Küchenzeiten:
12.00 - 13.30 Uhr
18.00 - 20.30 Uhr

Signatur Vincent Klink Vincent Klink
Von der Kraft des Handicaps:
Grimod de la Reynière. 
Das bizarre Genie ohne Hände.
Von der Kraft des Handicaps:
Grimod de la Reynière.
Das bizarre Genie ohne Hände.
XXXXX
Philosoph, Gourmet, Behindert und beneidet. Aus steinreicher Familie gebürtig, überlebte er die französische Revolution. Im Grunde war dies bereits eine Lebensleistung. Unter Napoleon gab Grimod denkwürdige Feste, schrieb nicht nur den ersten Restaurantführer sondern auch einen Küchenkalender und ein Regelwerk für Einladungen und Feste.
Sein Buch "Die Grundzüge des Gastronomischen Anstands" wird in prachtvoller Ausstattung von Vincent Klink eingeleitet. Es wird sein bizarres Leben beschrieben und der zweite Teil des Buch enthält seinen Küchenkalender, der von Vincent Klink mit Kommentaren, Geschichten und Rezepte angereichert ist.

Damit geht Vincent Klink auch auf Lesereise für Buchhandlungen und Kultureinrichtungen.
Anfragen mit Musik und ohne bei:


*

Restaurant Wielandshöhe
- Vincent Klink -
Alte Weinsteige 71
70597 Stuttgart-Degerloch

*

Immer wieder die Frage: "Ist der Chef auch da?"
Antwort »
Ich werde ab Januar 2017 zweimal monatlich, jeweils am Donnerstag, im ARD-Mittagsbuffet kochen.
Darüber hinaus bin ich „Live“ im Restaurant, und zwar täglich, ohne Ausnahme.

Vincents Tagebuch 2016

2016

Was soll ich meinen Lesern wünschen?
Auf alle Fälle mal einen langanhaltenden guten Appetit, denn wer lange sich eines herzhaften Appetits erfreut, der lebt auch lange. Diese Erkenntnis fußt auf einer mittelalterlichen Lebensweisheit die sagte: "Wer lange suppt, der lebt lang!"
Stellen wir also das Jahr unter die Ägide der guten Suppe.

Und kramen wir vielleicht noch den alten Immanuel Kant hervor. 1784 schrieb er den Aufsatz:
Was ist Aufklärung?

Einige einführende Sätze dazu von mir: Es erfordert täglichen Mut sich aus der Unmüdigkeit zu erheben. Die ist eine menschlich liebgewonnene Gewohnheit und entspricht unserem Herdentrieb der in letzter Konsequenz zur Schwarmdummheit führen kann. Nehmen wir als Beispiel die vielen Flüchtilinge. Deutschland ist von 80 Millionen, keineswegs nur Genies, bevölkert. Nun kommen eine Million dazu. Meine Güte, es werden nicht nur nette Menschen darunter sein, sicherlich aber auch viele die unser schlappes Blut auffrischen. Man bedenke, um es als Flüchtling bis zu deutschen Grenze hzu schaffen, braucht man Kondition und Hirn. Ich erinne mich nach an die Flüchtlinge, die meine Heimatstadt Schwäbisch Gmünd überschwemmten. Damals gelangten 12 Millionen Flüchtlinge nach Westdeutschland. Die Altgmünder Vollpfosten starteten die gleichen Hasskampagnene wie man sie heute zu spüren bekommt. Nun, nach siebzig Jahren weiß man, dass diese Verzweifelten die alte, saturierte Reichsstadt aus dem Dämmerschlaf holten und die Wirtschaft ankurbelten. Man bedenke, wir einheimischen waren allesamt auch nicht gerade reich. Ich wuchs mit Plumpsklo auf und zu essen gab es wirklich jeden Tag Schmalzbrot. Wirklich jeden abend Schmalzbrot und sonst nix.

Aufklärung  ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung. Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen (naturaliter maiorennes), dennoch gerne zeitlebens unmündig bleiben; und warum es anderen so leicht wird, sich zu deren Vormündern aufzuwerfen. Es ist so bequem, unmündig zu sein.