Tisch online reservieren
»

Tischreservierung auch per Telefon
Telefonnummer


Ihr Menü:

Sonntag und Montag Ruhetag

Küchenzeiten:
12.00 - 13.30 Uhr
18.00 - 20.30 Uhr

Signatur Vincent Klink Vincent Klink
Neben Rezepten werden philosophische Gedanken transportiert. Sparen Sie sich den Psychiater, kaufen Sie das Büchlein
Neben Rezepten werden philosophische Gedanken transportiert. Sparen Sie sich den Psychiater, kaufen Sie das Büchlein
"Meine Rezepte gegen Liebeskummer"
Jeder Mensch kennt Liebeskummer und oft bekämpfen wir ihn mit Frustessen. Nur fühlt man sich leider nach dem Verzehr von Eis in Literbechern in der Regel nicht besser - im Gegenteil!
Deshalb sollte man in Sachen Herzschmerz den Rat des Kochs einholen, der weiß, was in solchen Fällen schmeckt und der Seele guttut. Vierzig Jahre Gastwirt, einem Zoodirektor nicht unähnlich, da weiß man um die Gefühlswelt der Menschheit gut Bescheid. Zu den Rezepten werden viele Erlebnisse, Selbsterfahrungen und amüsante psychologische Hilfen angeboten. 

Anfragen für humorvolle Lesungen: Rowohlt Verlag Reinbeck
Frau Tessa Martin



*

Restaurant Wielandshöhe
- Vincent Klink -
Alte Weinsteige 71
70597 Stuttgart-Degerloch

*

Immer wieder die Frage: "Ist der Chef auch da?"
Antwort »
Ich werde ab Januar 2017 zweimal monatlich, jeweils am Donnerstag, im ARD-Mittagsbuffet kochen.
Darüber hinaus bin ich „Live“ im Restaurant, und zwar täglich, ohne Ausnahme.

April 2018

14. April 2018

Frühlingsausflug? Bitte Beeilung!
In den Wiesen von Beuren, zwischen Kirchheim Teck und Neuffen gelegen, findet man ein Freilichtmuseum, eine Rettungsinsel für fast Vergessenes. 
Nicht nur, dass jahrhundertealte Häuser hier wieder aufgebaut wurden, man findet auch alte Kücheneinrichtungen, Ställe, Bauerngärten mit besonderen Pflanzen und die Lebensweisen unserer Altvorderen kann man deutlich erleben. 
Der Museumsgärtner dort kultiviert beispielsweise vergessenes Obst, fast ausgestorbene Gemüse, Kartoffeln und Früchte.  
In meinem momentanen Lieblingsbuch ist Vieles zu finden, was mich als Naturfreund zum Vibrieren bringt. Hier in Baden-Württemberg werden mit gutem Grund technologische Errungenschaften und die Welt der Erfinder und Tüftler besungen. Solche Leute gibt es immer noch, dass aber Pflanzenzüchter, verantwortungsvolle Bauer und Forscher, außerhalb der Technik, für uns und die Natur enormes leisten, ist wenig bekannt. Dagegen diese Hirnlücke hilft ein Buch von Felicitas Wehnert, für mich eine der wichtigsten Frauen in meinem Leben, denn als SWRs Redakteurin entdeckte sie mich für's Fernsehen. Deshalb lobe ich aber nicht ihr Buch, sondern ich tue das aus Überzeugung zur Qualität. 

Vorgestellt wird in ihrem Buch auch ein Professor der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt, der sich dem Erhalt alter Gemüsesorten widmet. Auf die Alblinsen und ihre abenteuerliche Wiederentdeckung kommt die Autorin zu sprechen, und wer weiß schon was Schwäbischer Dickkopf-Landweizen ist. Die Aufzählung könne ich jetzt breit ausdehnen. So manche Allergie gäbe es nicht, wenn man sich an die alte Sortenvielfalt gehalten, und nicht jede Pflanze auf Ertragsoptimierung getrimmt hätte.

Der Wolfegger Samengarten beispielsweise wird mir demnächst auch eine kleine Reise wert ein. Irgendwann bemerkte meine Frau, dass wir uns in der Schweiz, in Italien und in Frankreich besser auskennen als in unserer Heimat.  Wir änderten das, und machen seither genau das, was ich als junger Mann so verachtete. Ich wurde zum Sonntagsfahrer, Ausflügle machen und gemütlich durch schwäbische Lande kutschieren um die Heimat zu entdecken. 
Da gäbe es beispielsweise einige Freilichtmuseen. Bald jeder Landstrich kann damit glänzen, und gerade für Kinder ist es sicherlich ein nachdrückliches Erlebnis, zu erkunden wie naturnah die Vorfahren gewirtschaftet haben. 

Jede Menge Anregungen finden sich in dem Buch:
"UNSERE GARTENSCHÄTZE"
Geschichten um alt Obst-und Gemüsesorten
Felicitas Wehnert

Belser Verlag Stuttgart 2018





12. April 2018

Manometer geht die Zeit schnell rum. 
Plötzlich bricht der Frühling aus und mir hängt schon die Zunge raus. Im Garten muss gedüngt werden, restliches Laub zusammenkehren, Blumenwiese aussäen, den Winterschnitt, das ganze Geäst ist noch zu schreddern. Dann auf der Basstrompete verschärftes Üben, denn in vier Wochen bin ich für ein schwierigen Konzert im Rahmen der Ludwigsburger Schlossfestspiele gebucht. Verflixt er halbe Monat ist schon rum und ich hatte ganz das Tagebuch vergessen. 

Wichtig allein ist, dass immer zuallererst das Restaurant kommt. Dort haben wir den Frühling nicht verschlafen, nun sind mehr leichte Gerichte auf der Karte und viele Kräuter sind in Gebrauch. Italienischen, wilden Grünspargel haben wir auf der Karte und nächste Woche beginnen wir mit weißem Spargel. Ein nachdenklicher Hobbykoch meldete sich und frug, was man gegen den Tunnel und Zentralheizungs-Spargel entgegensetzen könnte. Die Antwort ist ganz einfach, man muss warten bis das Zeug unter der Folie verschmort ist und der natürlich gewachsene Spargel an den Start kommt. Das dürfte bei diesem Wetter nächste Woche der Fall sein. 

Mit europäischen Früchten sieht es schlecht aus, aber es gibt eine Ausnahme, bei Italienhändler gibt es jetzt Nespoli, die Dinger sehen aus wie Aprikosen, sind ein bisschen frisch-säuerlich und werden geschält und als Kompott in Zucker kurz pochiert.